Präbiotische Feuchtigkeitscreme verbessert die Neurodermitis
17. März 2017
Ein Zusammenhang zwischen Depressionen und Psoriasis?
22. März 2017

Trockene und rissige Lippen – Was kann ich dagegen tun?

Wer kennt das nicht? Gerade in der kalten Jahreszeit sind die Lippen oft trocken, empfindlich oder gar eingerissen. Und man hat das Gefühl je öfter man die Lippen befeuchtet oder eincremt, desto schlimmer wird es. Viele Leute fangen dann an ihre Lippen mit der Zunge zu befeuchten – diese Verhalten wirkt allerdings kontraproduktiv und entzieht durch den verdunstenden Speichel den Lippen noch mehr Feuchtigkeit. Die Folge: die Lippen werden immer spröder. Das betrifft viele Menschen und alle Altersgruppen. Besonders leiden diejenigen darunter, bei denen die Lippen aufspringen und sogar zu bluten beginnen. Da der Mundbereich einer starken mechanischen Beanspruchung ausgesetzt ist, kann sich die Wundheilung im Lippenbereich, je nach Schweregrad, teilweise stark verzögern. Ist die natürliche Schutzbarriere der Haut gestört, erhöht dies zudem die Gefahr von lokalen Infektionen mit Bakterien und/oder Viren.

Im Bereich der Lippen befindet sich kaum Unterhautfettgewebe und die Haut ist relativ dünn. Dazu kommt, dass sich im Gegensatz zum Rest vom Gesicht, auf den Lippen keine Talgdrüsen befinden die Lipide bilden und rückfettend wirken. Das führt dazu, dass die Lippenhaut schneller austrocknet und bei Bedarf etwas Hilfe von außen benötigt.

 

Ursachen und Tipps – Äußere Faktoren

Wetter- und Umwelteinflüssen, wie der Wechsel zwischen kalter Winterluft und trockener, warmer Heizungsluft beanspruchen die sensible Lippenhaut sehr. Im Büro oder Zuhause kann ein Luftbefeuchter Abhilfe schaffen. Aber auch ausgedehnte Sonnenbäder lassen Ihre Lippen austrocknen. Denken Sie auf der Skipiste und am Strand an einen ausreichenden UV-Schutz für ihre Lippen! Dieser ist bereits in vielen Pflegeprodukten enthalten.

Bei häufiger Anwendung von Lippenpflegeprodukten kommt es zu einem sogenannten Gewöhnungseffekt. Für den Moment ist das Spannungsgefühl verschwunden, aber schon nach kurzer Zeit haben Sie das Bedürfnis wieder nachzulegen – ein Teufelskreis, den Sie durchbrechen sollten. Lassen Sie Ihr gewohntes Pflegeprodukt einfach mal weg und machen stattdessen lieber ein Lippenpeeling und anschließend eine Honigkur.

 

Ursachen und Tipps – Innere Faktoren

Neben solchen äußeren Einflüssen, gibt es aber auch eine Vielzahl von inneren Ursachen.

Leiden Sie z.B. unter Herpes (Herpes Simplex Virus) oder Neurodermitis können dies auch mögliche Ursachen für trocken oder eingerissene Lippen sein. Fragen Sie Ihren Hautarzt um Rat, denn wenn die Grunderkrankung richtig behandelt wird, verschwinden auch die Begleiterscheinungen.

Am häufigsten ist allerdings ein Flüssigkeitsdefizit der Grund. Mindesten 2-2,5 Liter täglich sollte man zu sich nehmen (z.B. Wasser oder ungesüßter Tee) und entsprechend seiner Aktivität den Bedarf anpassen.

Wie sieht ihre Ernährung aus? Ein Vitamin- und/oder Mineralstoffmangel äußert sich auch über die Haut. So besteht beispielswiese während einer Schwangerschaft ein erhöhter Nährstoffbedarf bzw. bei veganer Ernährung muss der Bedarf ausreichend aus rein pflanzlichen Quellen gedeckt werden. Zum Beispiel sind Vitamin B2 und B12 wichtig für die Enzymbildung und u.a. für die Zellteilung verantwortlich. Ein Eisenmangel zeigt sich häufig durch eingerissenen Mundwinkel (sog. Rhagaden) und Entzündungen in diesem Bereich (Chilitis angularis). Denn das Eisen dient vielen Enzymen als Cofaktor, die ebenfalls für die Zellteilung verantwortlich sind. Da Schleimhäute und die Lippenhaut eine hohe Zellteilungsrate haben, zeigen sich hier besonders schnell Mangelsituationen.

Aber auch starke psychische Belastung, wie Stress und andauernde Anspannung können durch eine erhöhte Aktivität des Sympathikus zu trockenen Lippen führen. Gehen Sie in sich und finden den Grund heraus – vielleicht probieren Sie zur Entspannung mal autogenes Training oder Yoga? Auch sportliche Aktivität wirkt sich positiv auf den Gemütszustand aus.

 

Die richtige Pflege für weiche und geschmeidige Lippen

Es gibt eine Vielzahl an Lippenpflegeprodukten in Form von Pflegestiften, Balsam und Cremes, reine Naturprodukte, mit und ohne UV-Schutz, getönt, mit Geschmack usw. – für jede Vorliebe und jedes Bedürfnis gibt es ein passendes Produkt. Aber gerade, wenn Sie schon mit trockenen Lippen zu kämpfen haben, sollten Sie auf hochwertige Wirk- und Inhaltsstoffe achten. So trocknen beispielsweise Mineralöle, die übrigens aus Erdöl hergestellt werden und eh vermieden werden sollten, Ihre Lippen noch zusätzlich aus. Sind Sie Allergiker oder haben eine eh schon empfindliche Haut, können Sie sich von Ihrem Hautarzt oder auch in der Apotheke beraten lassen.

Wer lieber auf Naturprodukte ohne Zusatzstoffe setzt oder mal eine Lippenkur machen möchte, findet dafür sicher einiges im Haushalt.
Vaseline, Melkfett, Bienenwachs, Ringelblumensalbe oder Kakaobutter eignen sich hervorragend für eine intensive Lippenpflege. Solche Produkte finden Sie in Reformhäusern und Apotheken. Für den Tag können Sie eine dünne Schicht auf Ihre Lippen auftragen – der Fettfilm schützt nicht nur mechanisch vor Wind und Wetter, sondern wirkt auch rückfettend. Vor dem Schlafengehen können Sie ruhig eine dicke Schicht auftragen und diese über Nacht einwirken lassen. So können Sie die Regeneration und Hauterneuerung optimal unterstützen.

Für eine Kur eignet sich eine Mischung aus Honig und Quark. Der Honig kann natürlich auch allein als dünne Schicht (besonders gut bei wunden oder blutenden Lippen) verwendet werden, denn er hat eine leicht entzündungshemmende Wirkung. Der Quark spendet zusätzlich noch Feuchtigkeit. Ebenso pflegend und beruhigend wirkt der Mix aus Olivenöl und Eigelb. Trage Sie die Mixtur ruhig dick auf Ihre Lippen auf und lassen das Ganze einige Minuten einwirken. Anschließend entfernen Sie alles mit lauwarmen Wasser und tupfen die Lippen trocken.

Kleiner Tipp: Machen Sie doch mal vor einer solchen Kur ein Lippenpeeling, damit entfernen sie die abgestorbenen losen Hautschüppchen und regen die Durchblutung an. Massieren Sie Ihre Lippen dafür sanft mit einer weichen Zahnbürste in kreisenden Bewegungen.

Trocken, spröde und rissige Lippen
5
1 Stimmen

Letzte Aktualisierung am 20.03.2017