Hautkrankheiten

Alle Beiträge zum Thema Haut und Hautkrankheiten

Auf derma.plus finden sich informative Artikel über Hautkrankheiten, die von unseren jeweiligen Experten verfasst wurden, nützliche Tips enthalten und Theorie- mit Praxiswissen verbinden. Unsere Experten sind Dermatologen, praktizierende Ärzte und anerkannte Spezialisten auf ihrem jeweiligen Gebiet.

Natürlich ersetzt dieses Angebot nicht den Besuch in der Arztpraxis, sondern ist insbesondere für interessierte Patienten gedacht, die sich nach der Diagnosestellung zusätzlich informieren möchten.

Akne (Acne vulgaris)

Akne ist eine sehr häufige, nicht-infektiöse Hauterkrankung, die sich in den Talgdrüsen-reichen Körperregionen in Form von fettiger Haut, Mitessern und entzündlichen Knoten manifestiert. [Weiterlesen]

Aktinische Keratose

Aktinische Keratosen sind Hautveränderungen, die sich als nicht abheilende Rötungen mit rauer Oberfläche auf typischen Sonnenlicht-exponierten Hautarealen äußern. Sie treten in unterschiedlicher Zahl v.a. bei Menschen über […] [Weiterlesen]

Aphten (Orale Aphthose)

Aphten sind entzündliche Stellen die sich auf dem Zahnfleisch oder der Mundschleimhaut manifestieren. Häufig verschwinden die Aphten nach einigen Tagen wieder ohne Behandlung. [Weiterlesen]

Atopischer Winterfuß (Dermatitis plantaris sicca)

Bei dem atopischen Winterfuß handelt es sich um ein trockenes Fußekzem, das auch als Minimalmanifestationsform der Neurodermitis gilt. Synonyme für diese Krankheit, die das Erscheinungsbild beschreiben, […] [Weiterlesen]

Blutschwämmchen (Kongenitales und infantiles Hämangiom)

Blutschwämmchen (medizinisch: Hämangiome = gutartiger Tumor der Blutgefäße) sind die häufigsten gutartigen Tumoren des Kindesalters. 4-10% der Säuglinge entwickeln im ersten Lebensjahr ein Blutschwämmchen, wobei Mädchen […] [Weiterlesen]

Borkenflechte (Impetigo contagiosa)

Die Impetigo contagiosa, auch unter Borkenflechte bekannt, ist eine häufige Hauterkrankung der warmen Jahreszeit. Bevorzugt tritt sie unter Kindern und Jugendlichen mit häufigem Hautkontakt (Spielgruppen, Sportvereine, […] [Weiterlesen]

Borreliose (Lyme-Borreliose)

Die Lyme-Borreliose ist die häufigste durch Zecken übertragene Infektionskrankheit auf der Nordhalbkugel. Den Namen verdankt sie dem US-amerikanischen Ort Lyme im Bundesstaat Connecticut, in dem die […] [Weiterlesen]

Dellwarzen (Molluscum contagiosum)

Dellwarzen, in der medizinischen Fachsprache Molluscum contagiosum genannt, sind eine Virusinfektion die durch das Molluscum-contagiosum-Virus hervorgerufen wird. Der populäre Name der Krankheit leitet sich von der meist vorhandenen Delle in der Mitte der Warzenöberfläche ab. [Weiterlesen]

Eitrige Entzündung (Pyodermie)

Als Pyodermien werden eine Vielzahl an Erkrankungen bezeichnet, die durch Eitererreger hervorgerufen werden und primär die Haut sowie ggf. Hautanhangsgebilde (Haare, Nägel, Haut– (z.B. Schweiß- und Talg-) […] [Weiterlesen]

Entzündungen im Mundraum

Entzündungen im Mundraum sind eine häufige, oft ungefährliche aber sehr schmerzhafte Erkrankung. Sie können verschiedene Ursachen haben, weshalb „Entzündungen im Mundraum“ als Oberbegriff eine Vielzahl an […] [Weiterlesen]

Faulecken (Angulus infectiosus)

Sogenannte Faulecken sind unterschiedlich stark ausgeprägte Rötungen an den Mundwinkeln. Synonym werden auch die Namen Mundwinkelrhagaden, eingerissene Mundwinkel, Perlèche oder medizinisch Angulus infectiosus verwendet. Hierbei handelt […] [Weiterlesen]

Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis)

Unter dem Begriff „Ichthyosen“ (griech. „ichthys“ = Fisch) werden verschiedene genetisch bedingte Verhornungsstörungen der Haut zusammengefasst, die mit einer vermehrten Hornhautbildung und einer dadurch ausgelösten, starken […] [Weiterlesen]

Fußpilz (Tinea pedis)

Beim Fußpilz handelt es sich um eine Infektion von Fußsohle und Fußrändern, sowie der Zehenzwischenräume, welche meistens durch Dermatophyten (Fadenpilze) hervorgerufen wird. Etwa 10-15% der Erwachsenen in Deutschland leiden an einem Fußpilz. [Weiterlesen]

Gesunde Haut

Die Haut (griechisch = derma oder lateinisch = cutis) bedeckt die gesamte Körperoberfläche und ist damit das flächen- und gewichtsmäßig größte Organ des Menschen. Hinsichtlich ihrer […] [Weiterlesen]

Gürtelrose (Herpes Zoster)

Die Gürtelrose, in der Fachsprache Herpes Zoster genannt, wird durch das zur Familie der Herpesviren gehörende Varizella-Zoster-Virus (VZV) ausgelöst. Charakteristisch sind Rötungen und Bläschenbildung auf der Haut. [Weiterlesen]

Haarbalgentzündung (Furunkel)

Ein Furunkel ist eine tiefe bakterielle Entzündung des Haarbalgs (Follikulitis). Diese Entzündung gehört zum Komplex der follikulär gebundenen Pyodermien. Wenn ein Furunkel entsteht, bildet sich um […] [Weiterlesen]

Handekzeme

Handekzeme sind die häufigste entzündliche Hautveränderung und gehören somit zu den häufigsten Hauterkrankungen überhaupt. Innerhalb eines Jahres leiden bis zu 10% der erwachsenen Bevölkerung an Handekzemen […] [Weiterlesen]

Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor)

Die Kleienpilzflechte (Pityriasis versicolor) ist eine Pilzerkrankung (Dermatomykose) der Oberhaut (Epidermis), die durch den Hefepilz Malassezia (M.) furfur verursacht wird. Die Krankheitsbezeichnung bezieht sich auf den […] [Weiterlesen]

Kopfgneis (Grind, engl.: cradle cap)

Der Kopfgneis, fälschlicherweise oft als Milchschorf bezeichnet, gilt als die Erscheinungsform des seborrhoischen Ekzems bei Säuglingen, einem chronisch-entzündlichen Hautausschlag mit Schuppung. Es bestehen deutliche Unterschiede zwischen dem […] [Weiterlesen]

Kopflausbefall (Pedikulose)

In der deutschen Gesamtbevölkerung ist der Kopflausbefall mit den auf Menschen beschränkten Kopfläusen (Pediculus humanus capitis) gering. Dennoch treten immer wieder Kleinepidemien in Bevölkerungs­gruppen mit engem Körperkontakt […] [Weiterlesen]

Kopfpsoriasis (Psoriasis capitis)

Ein Befall der Kopfhaut wird in 50-80% bei Patienten, die an einer Psoriasis erkranken, beobachtet. Die Kopfpsoriasis (Synonym: Psoriasis capitis) weist eine Punktprävalenz von 1,5 – […] [Weiterlesen]

Krätze (Skabies)

Krätze, der medizinische Fachbegriff lautet "Skabies", ist eine parasitäre Hauterkrankung. Sie wird durch die Krätzmilbe, Sarcoptes scabiei, die zu den Spinnentieren zählt, hervorgerufen. Die Milben bohren Gänge in der Haut und legen dort Eier und Kotballen ab. [Weiterlesen]

Lichen sclerosus

Der Lichen sclerosus entsteht durch eine chronische Entzündung des Bindegewebes in der Lederhaut (Dermis). Der Begriff „Lichen“ bezieht sich dabei auf eine Verdickung der Oberhaut, der […] [Weiterlesen]

Lippenherpes (Herpes labialis)

Der Lippenherpes (Herpes (simplex) labialis) ist eine häufige, durch das Herpes-simplex-Virus ausgelöste Infektion, die sich im Bereich der Lippen durch die Ausbildung der typischen Bläschen äußert. […] [Weiterlesen]

Mundrose (Periorale Dermatitis)

Bei der perioralen Dermatitis, im Volksmund auch Mundrose oder Stewardessen-Krankheit genannt, handelt es sich um eine nicht-infektiöse Hauterkrankung, die durch entzündliche Knötchen (Papeln) und Knötchen mit […] [Weiterlesen]

Narben (Cicatrix) und Keloide

Narben, auf lateinisch „Cicatrix“, entstehen nach Operationen und Verletzungen durch Unfälle, Verbrennungen und Verbrühungen, aber auch als Folge von manchen Krankheiten wie einer ausgeprägten Akne. Eine […] [Weiterlesen]

Nesselsucht (Urtikaria)

Typisches Merkmal der Nesselsucht sind Quaddeln. Diese Wasseransammlungen in der als "Dermis" bezeichneten Hautschicht, werden als weißlich bis rötliche Schwellungen sichtbar und sind häufig mit starkem Juckreiz verbunden. [Weiterlesen]

Neurodermitis (Atopisches Ekzem)

Bei der Neurodermitis handelt es sich um eine entzündliche Hauterkrankung, welche häufig schubweise auftritt. Die Betroffenen leiden unter quälendem Juckreiz und stark trockener Haut. Der medizinische Name „atopisches Exem“ bezieht sich auf die Zugehörigkeit zu der Familie atopischer Krankheiten. [Weiterlesen]

Rosazea (Rosacea, Kupferrose)

Rosazea ist eine entzündliche Hauterkrankung und eine der häufigsten Hautkrankheiten in Deutschland. Die Krankheit gilt als chronisch und lässt sich nicht endgültig heilen. Mit den bestehenden Behandlungsmöglichkeiten ist es jedoch möglich die Krankheitsschübe zu kontrollieren. [Weiterlesen]

Röschenflechte (Pityriasis rosea)

Pityriasis rosea (auch: Röschenflechte, Schuppenröschen) ist eine häufige, bevorzugt bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen auftretende Hautkrankheit mit typischem, zweiphasigem Verlauf: Zunächst bildet sich auf der Haut […] [Weiterlesen]

Schnelle Hilfe bei schmerzhaften Aphten

Akne ist eine sehr häufige, nicht-infektiöse Hauterkrankung, die sich in den Talgdrüsen-reichen Körperregionen in Form von fettiger Haut, Mitessern und entzündlichen Knoten manifestiert. [Weiterlesen]

Schuppenflechte (Psoriasis)

Schuppenflechte (Psoriasis) ist eine häufig chronisch verlaufende, entzündliche Hautkrankheit, die nicht ansteckend ist. In Deutschland sind etwa 2% der Bevölkerung an Schuppenflechte erkrankt. Die Erkrankung tritt unabhängig vom Alter und Geschlecht auf. [Weiterlesen]

Schwangerschaftsflecken (Melasma)

Das Melasma ist eine der häufigsten Pigmentstörungen und beschreibt eine erworbene, übermäßige Pigmentierung (Hyperpigmentierung) der dem Sonnenlicht ausgesetzten Haut. Dabei bilden sich großflächige, braun bis braun-graue […] [Weiterlesen]

Seborrhoisches Ekzem (Seborrhoische Dermatitis)

Als seborrhoisches Ekzem oder seborrhoische Dermatitis bezeichnet man einen chronisch-entzündlichen Hautausschlag (Erythem) mit Schuppung, der hauptsächlich auf der Kopfhaut und im Gesicht auftritt. Bei Neugeborenen spricht man […] [Weiterlesen]

Sonnenallergie (Polymorphe Lichtdermatose)

Die polymorphe Lichtdermatose (PLD), im Volksmund fälschlicherweise vielfach als „Sonnenallergie“ bezeichnet, ist die häufigste, durch Sonnenlicht ausgelöste Hautkrankheit. Über die Ursachen ist bisher noch nicht viel bekannt. [Weiterlesen]

Syphilis (Lues venerea)

Die Syphilis ist eine nahezu ausschließlich sexuell übertragbare Infektionskrankheit, die durch den bakteriellen Erreger Treponema pallidum verursacht wird. Während die Erkrankungsfälle in den 1980-90er Jahre sehr […] [Weiterlesen]

Tinea des Körpers (Dermatophytose)

Die Tinea der freien Haut gehört zu den häufigsten Hautkrankheiten überhaupt. Es handelt sich um eine entzündliche Hauterkrankung, die ausgelöst wird durch eine Infektion mit so […] [Weiterlesen]

Übermäßiger Haarwuchs (Hypertrichose)

Hypertrichose (auch: Hypertrichie) beschreibt ein Symptom, bei dem es zu einem im Vergleich zur geschlechtertypischen Behaarung verstärktem Haarwuchs kommt bzw. zu Behaarung an Körperstellen, die normalerweise […] [Weiterlesen]

Übermäßiges Schwitzen (Hyperhidrosis)

Schwitzen ist ein natürlicher Vorgang, der der Temperaturregulation des Körpers dient. Der Mensch besitzt etwa vier Millionen Schweißdrüsen, die bis zu zwei Liter Schweiß in der […] [Weiterlesen]

Vulgäre Warzen (Verrucae vulgares)

Warzen sind Hautveränderungen, die durch eine Infektion mit menschlichen Papillomaviren (HPV, Human-Papilloma-Virus) entstehen. Ihre Wirtszellen liegen ausschließlich in der obersten Hautschicht (Epidermis) und den Schleimhäuten. Es […] [Weiterlesen]

Weißfleckenkrankheit (Vitiligo)

Die Vitiligo oder Weißfleckenkrankheit ist eine chronische, nicht-heilbare Krankheit der Haut, bei der sich durch eine Störung der Melaninproduktion weiße Flecken auf der Haut bilden. Diese […] [Weiterlesen]

Windeldermatitis und ihre frühe Form – die Intertrigo

Die Windeldermatitis ist eine der häufigsten Hauterkrankungen im Säuglings- und Kleinkindalter und betrifft rund ein Drittel aller Säuglinge mindestens einmal im Verlauf der Windelzeit. Am häufigsten […] [Weiterlesen]

Wundrose (Erysipel)

Die Wundrose oder synonym das Erysipel gehört zu den bakteriellen Haut- und Weichgewebeinfektionen. Die Infektion betrifft vor allem die unter der Oberhaut (Epidermis) liegende Lederhaut (Dermis) […] [Weiterlesen]

Hautkrankheiten verstehen

Wir bei derma.plus möchten allen interessierten Laien, und insbesondere jenen Personen die an einer Hautkrankheit leiden, dabei helfen ihre Krankheit best-möglich zu verstehen und veröffentlichen daher von Professoren verfasste Beiträge zu den unterschiedlichen Dermatosen. Unsere wachsende Enzyklopädie der Hautkrankheiten wächst stetig und falls Ihr leiden hier nicht zu finden sein sollte, können Sie uns kontaktieren und uns sagen zu welchem Thema ein ausführlicher Beitrag erscheinen soll.

Die Haut - ein komplexes Organ

Was nicht jedem bewusst ist, ist die Tatsache, dass es sich bei der menschlichen Haut um ein komplexes Organ handelt. Die Haut stellt die Grenze des Menschen zur Umwelt dar. Die Funktionen der Haut sind einerseits den Menschen vor schädlichen Einflüssen zu schützen, aber gleichzeitig ist die Haut auch ein Kommunikationsorgan, das Informationen und Stoffe mit der Umwelt austauscht. Sowohl für den Stoffwechsel als auch für das Immunsystem ist die Haut unerlässlich um uns vor Mangelerscheinungen und Krankheiten zu schützen. Die Haut besteht aus drei unterschiedlich strukturierten Schichten. Direkten Kontakt mit der Umwelt hat die Oberhaut (Epidermis), darunter befindet sich die Lederhaut (Dermis) in der die Wurzeln der Haare und Nägel, aber auch Talg- und Schweißdrüsen lokalisiert sind. Darunter befindet sich die dritte Schicht, die Unterhaut (Hypodermis).