Prof. Dr. med.

Martin Mempel


Facharzt für Dermatologie und Venerologie, Allergologie, Infektiologie, Medikamentöse Tumortherapie
  • Langjährige oberärztliche Tätigkeit im Bereich der Kinderdermatologie, der Allergologie, der Neurodermitis- und Autoimmunsprechstunden sowie der Hautkrebsbehandlung
  • Zusatzbezeichnung für Allergologie, Infektiologie, Medikamentöse Tumortherapie und Fachgebundene Labordiagnostik
  • Zusatzqualifikationen für Berufsdermatologie, Lasermedizin und Rettungsmedizin
Prof. Dr. med. Martin Mempel

Fachgebiete

Ausbildung

  • 1988-1995
    Studium der Humanmedizin an den Universitäten München (LMU) und Hamburg mit Aufenthalten in Genf, New York, Paris und Toronto
  • 1995-2005
    Assistenzarztausbildung und Facharzt-Tätigkeit an der Technischen Universität München mit Aufenthalt am Hôpital St. Louis und am Pasteur-Institut in Paris

Berufsweg

  • 2005-2010
    Oberarzt an der Technischen Universität München
  • 2010-2012
    Leitender Oberarzt an der Universitätsmedizin Göttingen
  • seit 2013
    niedergelassen in eigener Hautarztpraxis Elmshorn
  • Neurodermitistrainer innerhalb des AGNES-Netzwerkes
  • Gründungsmitglied des Niedersächsischen Institutes für Berufsdermatologie (NIB)
  • Ehemaliger Arbeitsgruppenleiter am Zentrum für Allergie und Umwelt, München (ZAUM)
  • Mitglied und zum Teil Vorstandstätigkeit in zahlreichen Fachgesellschaften

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Deutsche Dermatologische Gesellschaft (DDG)
  • European Society for Dermatological Research (ESDR)
  • Arbeitsgemeinschaft für Dermatologische Infektiologie und Tropendermatologie (ADI-TD)
  • Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung (ADF)
  • European Academy of Allergy and Clinical Immunology (EAACI)
  • Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)
Praxis
Hautarztpraxis Elmshorn
Anschrift:
Hautarztpraxis Elmshorn
Prof. Dr. med. Martin Mempel
Peterstr. 19
25355
Elmshorn
Telefon:

Fachbeiträge von Prof. Dr. med. Martin Mempel

Borkenflechte (Impetigo contagiosa)

Die Impetigo contagiosa ist eine häufige, ansteckende Erkrankung des Kindesalters mit Blasen, Erosionen und Krusten. …

Eitrige Entzündung (Pyodermie)

Eitrige Entzündungen der Haut entstehen, wenn die natürliche Schutzbarriere gestört wird und Bakterien in tieferliegende Hautschichten eintreten und sich dort vermehren können. …

Fischschuppenkrankheit (Ichthyosis)

Ichthyosen sind genetisch bedingte Verhornungsstörungen der Haut, die durch eine starke Schuppung gekennzeichnet sind. …

Haarbalgentzündung (Furunkel)

Ein Furunkel ist eine schmerzhafte Entzündung des Haarfollikels (oder auch Haarbalg genannt). Ein Furunkel ist eine Form Abszess und wird meist durch das Bakterium Staphylococcus aureus hervorgerufen. …

Röschenflechte (Pityriasis rosea)

Die Röschenflechte (Pityriasis rosea) ist eine insbesondere bei jugendlichen und jungen Frauen häufige Hauterkrankung mit einem typisch zweiphasigen Verlauf. …

Tinea des Körpers (Dermatophytose)

Die Tinea des Körpers (Dermatophytose) wird verursacht durch eine Infektion mit unterschiedlichen Pilzarten der Gattung der Dermatophyten. …

Der kostenfreie derma.plus Newsletter

Erhalten Sie nützliche Ratgeberinhalte zu dermatologischen Themen & Therapien – von unseren Experten verständlich für Sie aufbereitet!

© derma.plus. Alle Rechte vorbehalten.