Adstringens einfach erklärt | derma.plus

Definition: Adstringens

Von lateinisch adstringere = zusammenziehen

Adstringentien bzw. adstringierende Substanzen sind Substanzen, die beim Auftragen auf Haut oder Schleimhaut durch bestimmte chemische Reaktionen austrocknend, blutstillend und entzündungshemmend wirken. Sie werden in der Regel verwendet, um Blutungen kleiner Blutgefäße zu stillen oder entzündete, juckende, nässende Hauterkrankungen zu behandeln.

Adstringierende Wirkung haben beispielsweise Silbernitrat, Alaun, Policresulen, Extrakte der roten Johannisbeere und die in Rotwein und Grün-/Schwarztee enthaltenen Tannine.