PDE4-Inhibitor einfach erklärt | derma.plus

Definition: PDE4-Inhibitor

= Phosphodiesterase-IV-Hemmer

PDE-4-Inhibitoren sind Wirkstoffe, die die Aktivität des Enzyms Phosphodiesterase IV hemmen. Damit greifen sie auf biochemischer Ebene in wichtige Vorgänge des Stoffwechsels der Zellen des Immunsystems ein, indem der Abbau des Botenstoffes cAMP gehemmt wird, der für das Auslösen entzündlicher Reaktionen verantwortlich ist.

PDE-4-Inhibitoren wirken somit hemmend auf entzündliche (Über-)Reaktionen des Immunsystems und werden aus diesem Grund unter anderem zur Therapie von immunmodulierten oder chronisch entzündlichen Erkrankungen wie COPD, Asthma bronchiale und Psoriasis/psoriatischer Arthritis eingesetzt.