Ulkus | derma.plus

Definition: Ulkus

Ulzera (Geschwüre) zählen zu den Sekundäreffloreszenzen. Ein Ulkus ist ein tiefliegender Hautdefekt, der bis in die Subkutis reichen kann bzw. durch alle Wandschichten der Schleimhaut reicht. Ulzera entstehen durch ein infektiöses Geschehen, können ischämischer Natur sein oder durch immunologische Prozesse verursacht werden. Die Abheilung erfolgt unter Narbenbildung. Die Einteilung erfolgt nach Bedeckung des Ulkusgrundes, der Beschaffenheit von Ulkus oder Ulkusrand, Art der Ausbreitung/Schädigung oder der Lokalisation.